Rechtlicher Hinweis ! 
In den Folgenden Texten gebe ich ihnen keine Heilversprechen. 
Ich gebe ihnen keine Empfehlungen für Nahrungsergänzungen im Bezug auf Einnahme oder Dosierung. 
Ich gebe lediglich wieder, was es in der Literatur zu finden gibt. 
Damit gebe ich ihnen Informationen, die auf meinen Erfahrungen beruhen. 

Calcium

 © universitatsmedizin-goettingen 


In unserem Körper haben wir ungefähr 1 kg Calcium. Damit ist Calcium für die Menge der Wichtigste Mineralstoff in unserem Körper. Eine Nahrungsergänzung ist jedoch meistens nicht notwendig, da unser Darm in der Lage ist, ein Teil des Calcium zu resorbieren. Nur leider kann unser Körper erst Calcium resorbieren, wenn unser Vitamin D Spiegel über 30ng/l liegt. Oft wird Calcium bei Osteoporose gegeben ohne, dass der Körper das Calcium in den Knochen transportieren kann. 
 Dass Milchprodukte ein gute Calziumquelle sind, ist übrigens ein Mythos. Beim Verzehr wird der Mineralstoff dem Körper von Milchprodukten eher geraubt, da beim Verstoffwechseln mehr davon benötigt wird, als er bekommt.


Aufgaben:

  • Baustein unserer Knochen und Zähne 
  • Muskelkontraktion 
  • Blutgerinnung 

Ursachen  

  • Calciumarme Ernährungsweise 
  • Sport mit hohem Schweißverlust 
  • Konsum von Milch und Fleischprodukten 
  • Hoher Kaffee und Alkoholkonsum 
  • Vitamin D-Mangel ( Störung der Aufnahme und Resorption )
  • Vitamin K2 Mangel ( Störung des Transportes in den Knochen ) 
  • Magnesiummangel 
  • Erhöhte Phosphatspiegel 
  • Nierenerkrankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen ( Hormonstörungen ) 
  • Verdauungsstörungen 
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung

Folgen 

  • Muskelkrämpfe bei sportlicher Aktivität
  • Herz- und Kreislaufprobleme 
  • Brüchige Nägel 
  • Karies, Paradontose 
  • Verdauungsstörungen 
  • Psychische Störungen 
  • Haut und Haarveränderungen 
  • Osteoporose, Rachitis 
  •  Knochenschmerzen

Mit welchen Nährstoffen sollte man es kombinieren ?

  • Magnesium 
  • Kalium
  • Vitamin D3
  • Vitamin K2

Dosierung ein Einnahme 

  • Calcium Sollte möglichst nicht einzeln als Supplement eingenommen werden, sondern in einem Mineralkomplex Kombiniert werden. 
  • z.B. im Verhältnis von Calcium-Magnesium-Kalium 1:2:3 oder 2:1:3

Rechtlicher Hinweis ! 
In den Folgenden Texten gebe ich ihnen keine Heilversprechen. 
Ich gebe ihnen keine Empfehlungen für Nahrungsergänzungen im Bezug auf Einnahme oder Dosierung. 
Ich gebe lediglich wieder, was es in der Literatur zu finden gibt. 
Damit gebe ich ihnen Informationen, die auf meinen Erfahrungen beruhen.