Rechtlicher Hinweis ! 
In den folgenden Texten gebe ich Ihnen keine Heilversprechen. 
Ich gebe Ihnen keine Empfehlungen für Nahrungsergänzungen im Bezug auf Einnahme oder Dosierung. 
Ich gebe lediglich wieder, was es in der Literatur zu finden gibt. 
Damit gebe ich Ihnen Informationen, die auf meinen Erfahrungen beruhen. 

Vitamin B12

©natchas / stock.adobe.com


Vitamin B12, auch Cobalamin genannt, ist ein Mikronährstoff der hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln vorkommt und unter anderem für die Funktion des Nervensystems, sowie für die Bildung roter Blutkörperchen enorm wichtig. Ein B12-Mangel ist sehr häufig und kann Müdigkeit bzw. Erschöpfung hervorrufen. Es ist ein essentielles Vitamin, das nur über die Nahrung aufgenommen werden kann.
Früher bekamen die Menschen und Tiere ihre B12-Vitamine aus den Erdrückstände auf dem Gemüse oder durch das Trinken aus Flüssen und Bächen. Da in der heutigen Zeit durch das Benutzen von Pestiziden, Chlor und Antibiotika die Bakterien getötet werden, wird unseren Tieren synthetisches B12 gegeben. 
Somit ist es egal, ob wir unser B12 aus tierischen Produkten bekommen oder direkt als Nahrungsergänzungsmittel nehmen. 

Aufgaben:

  • Bildung von roten Blutkörperchen 
  • Bildung und Wachstum von Zellen 
  • Wichtig für den Energie-Stoffwechsel und der körpereigenen Entgiftung
  • Bildung unserer DNA
  • Bildung und Regeneration unserer Nervenfaserhüllen

Ursachen  

  • Magen-Darm Probleme 
  • Einsatz von Magensäureblockern wie: z.B. Pantoprazol, Omeprazol
  • zu schwache Magensäure 
  • Vegetarische, vegane Ernährung ohne B12 Quelle 
  • Erhöhter B12-Bedarf bei Schwangeren 
  • Verminderte Aufnahme von B12 ab 50 Jahren im Darm 

Folgen

  • Erschöpfung und Kraftlosigkeit 
  • Blutarmut 
  • Konzentrationsschwäche 
  • Depressive Verstimmung und Demenz  
  • Zu hoher Homocystein ( Aminosäure ) - Spiegel im Blut 
  • Nervenschmerzen und Schädigungen
  • Magen-Darm Probleme

Mit welchen Nährstoffen sollte man es kombinieren ?

  • B-Komplex 

Dosierung und Einnahme 

  • Dosierung: 
  • 300-500 ug pro Tagesdosis als Lutschtablette 
  • Bei starkem Mangel können auch 1000-2000 1-2 Wochen lang genommen werden 
  • Achtung: Suchen sie bei einem starken Mangel umgehend ihren Hausarzt auf, um es sich ggf. spritzen zu lassen

Rechtlicher Hinweis ! 
In den folgenden Texten gebe ich Ihnen keine Heilversprechen. 
Ich gebe Ihnen keine Empfehlungen für Nahrungsergänzungen im Bezug auf Einnahme oder Dosierung. 
Ich gebe lediglich wieder, was es in der Literatur zu finden gibt. 
Damit gebe ich Ihnen Informationen, die auf meinen Erfahrungen beruhen.